Homepage


Neue Beiträge


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
9. Dez 2018, 17:15
Yahoo [Bot]
13. Jan 2018, 09:46
MSNbot Media
15. Mai 2017, 20:11
YaCy [Bot]
27. Feb 2017, 08:33
Alexa [Bot]
12. Aug 2016, 23:57


Kategorien

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Der zehnte Biju

Geschichten der Charaktere außerhalb des Rpg.

Der zehnte Biju

Beitragvon Keisuke » 8. Mai 2010, 22:58

Die Geschichte spielt zur Shippuudenzeit.
Sie wurde und wird nie in einem Buch herausgegeben und wird einfach nur aus Vergnügen geschrieben.
Die Hauptperson ist Sayumi Hotashi, eine Schülerin aus einem anderen Land, welche wegen seltsamen Vorkommnissen nach Konoha geschickt wurde.

Bild
der zehnte Bijugeist

Bild
Sayumi Hotashi


"Reden" //Denken// (wichtige Anmerkungen oder blöde Kommentare von mir^^)

Kapitel 1
Die Ankunft

Ein kalter Wind drängte sich an den dicken Baumstämmen des Waldes vorbei. Kein Tier und keine Menschenseele war zu sehen. Nur das Rauschen eines kleinen Baches, welcher sich geschickt um die Wurzeln der Bäume wandt, war leise im Hintergrund zu vernehmen. Leise Pfotenschritte waren zu vernehmen und danach eine helle, glockenklare Stimme, eines Mädchens. "Tosh warte auf mich!" Lange war nichts weiteres zu sehen oder zu hören, doch dann sah man einen bräunlichen Hund über einen kleinen Pfad dahingaloppieren (nein, er ist kein Pferd 0.0). Weitere Sekunden vergingen, bis ein Mädchen mit braunen, langen Haaren ebenfalls den schmalen Pfad entlang lief. Doch blöderweise sah das Mädchen nicht wo es hinlief und stolperte über eine Wurzel. Ein schlitterndes geräusch war zu vernehmen, dann ein unterdrücktes fluchen.
"Bist du Sayumi Hotashi?" Fragte eine tiefere Stimme und die Braunhaarige blickte auf. "J-ja.." Stotterte sie leicht verwirrt und der Mann mit dem gräulichen abstehenden Haar lächelte freundlich, was nicht recht zu erkennen war, da er sein Stirnband über dem rechten Auge trüg und ein schwarzes Tuch über Mund und Nase ging. (na wer ist das wohl^^)
"Ich bin Kakashi, Tsunade-Sama hat mir gesagt ich soll dich abholen. Es ist mutig von dir durch diesen Wald an solch einem Tag zu laufen." Murmelte der Jonin etwas abwehsend und reichte Sayumi die hand, welche nicht recht verstand. "ich bin eigentlich nur meinem hund hinterhergelaufen..." Antwortete sie schüchtern, ergriff die Hand und ließ sich auf die Beine helfen. Enttäuscht über ihre Tollpatschigkeit klopfte sie sich den Staub von Hose und T-Shirt. Kakashi lächelte wieder und ein kleiner Hund tauchte neben ihm auf. Dieser trug ebenfalls ein Stirnband und eine blaue Jacke. "das ist Pakun, er wird deinen Hund schon finden, hast du denn etwas von ihm?" Sayumi nickte und kramte in ihrer Tasche umher. Schließlich fand sie das gesuchte Stück und hielt es vor Pakun, es war eine dunkelblaue Leine. Pakun nickte. "Ok, geht ihr schon mal, ich hohle deinen Hund, Sayumi." Mit diesen Worten eilte der Hund davon. Sayumi sah diesem etwas geschockt hinterher. //Hab ich mir das gerade nur eingebildet, oder hat der hund wirklich gesprochen?// Fragte sich das Mädchen selbst und begann an ihrer geistigen Gesundheit zu zweifeln. Kakashi, welcher den verwirrten Blick von Sayumi wohl bemerkt hatte, wunk ab und ging los. sayumi, welche etwas schwierigkeiten hatte Schritt zu halten, wollte schon etwas rufen, entschloss sich dann aber doch dazu nicht zu verwöhnt zu klingen.

Vor einem großen Tor blieb Kakashi stehen und sah sich zu dem Mädchen um, welche zu seiner Verwunderung, sehr gut mitgehalten hatte. "Geh jetzt zu Tsunade-Sama gehen. Sie ist der Hokage hier im Dorf und verdient Respekt. Sei höflich zu ihr, geht zu dem großen, roten haus dort drüben." Der Shinobi hielt inne und zeigte auf ein rundliches, rotes Haus, welches sich von den anderen Häusern deutlich hervorhob. " ich muss leider noch zu einer weiteren Mission, doch ich denke du wirst das auch ohne mich packen." Mit diesen Worten war der Jonin auch schon verschwunden. Sayumi sah sich verwirrt um. //Wo ist er denn hin? Naja.. dann geh ich mal zu diesem Kage-Dings-da...// (*seufzt* Hokage)
Gerade als sayumi richtung Hokagehaus gehen wollte, rammte sie jemand von der Seite. Das Mädchen fiel, heute schon zum zweiten Mal, in den Dreck. Doch anstatt ihr aufzuhelfen, rief der Schuldige nur eine kaum hörbare Endtschuldigung. "Sorry! ich muss auf eine Mission!" Sayumi richtete sich auf und sah dem Jungen nach. Er trug orangene Kleidung und hatte blondes, abstehendes Haar, welches teilweise von dem Konohastirnband aufrecht erhalten wurde. Sie kümmerte sich nicht weiter darum und ging weiter. //Naja, höflich war es nichjt gerade, doch wahrscheinlich war es wirklich nicht mit Absicht. Außerdem macht er mir Angst. es war mir, als ob er von etwas umgeben war, was die Anderen aber nicht sehen konnten...// Spekulierte sie in Gedanken und kam kurz darauf beim Hokageanwesen an.

Als Sayumi eine hölzerne Tür öffnete, stürmte ihr eine blonde, vollbusige Frau entgegen und lächelte sie an. Sayumi, etwas überrollt von dem herzlichen Lächeln der Dame, nickte nur und rang um Worte. Doch die Frau kam ihr zuvor. "Hallo, ich bin Tsunade-Sama! Du bist bestimmt Sayumi Hotashi." (achne, wer sonst?^^) das Mädchen nickte nur und sah zu einer Frau, welche ein schwein in den Armen hielt. //Ein Schwein?// Fragte sie sich verwirrt und unterdrückte einen lacher, als dieses aufquiekte und sich dichter an die schwarzhaarige Frau drängte, welche ihm beruhigend über den Kopf streichelte. "Ja, hallo Tsunade-Sama." Murmelte Sayumi, woraufhin die fünfte generation das Mädchen an der hand zu dem Panoramafenster zog. "Das ist Konohagakure. Hier wirst du für eine Zeit leben und lernen." //laut ihren Eltern für immer...// Fügte Shizune in Gedanken hinzu. (Shizune ist die Frau mit dem Schwein^^) Sayumi sah sich um und fand Gefallen an dem Dorf. "Schöne Aussicht." Meinte sie und lächelte. "ja, so ist es, aber setzt dich doch, ich habe mit dir einiges zu besprechen." Antwortete die Frau und zeigte auf einen kleinen Stuhl, auf welchen sich das Mädchen setzte und die fünfte Generation ansah.





sooo, das war das erste Kapitel, bald kommt das zweite^^
-Keisuke-
Zuletzt geändert von Keisuke am 28. Mai 2010, 19:19, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Hold me now
I'm six feet from the edge and I'm thinking
That maybe six feet
Ain't so far down


Bild
Bild
Bild
klickt sie an und sie werden leben^^
Benutzeravatar
Keisuke
Spezial-Jōnin
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.2010
Wohnort: Die misteriöse Nudelsuppe XD
Geschlecht:

Re: Der zehnte Biju

Beitragvon Keisuke » 9. Mai 2010, 20:13

Kapitel 2
Die erste Trainingsstunde

Nachdem die fünfte Generation Sayumi alles erklärt hatte, war sie mit Shizune zu ihrer neuen Wohnung gegangen und hatte sich dort eingerichtet. Es war einige Zeit vergangen, doch nun konnte sie sichauf ihre Couch setzten und einfach nur entspannen. Doch die Ruhe hielt nicht lange an. Ein starkes, aufdringliches Klopfen, verleitete das Mädchen dazu, aufzustehen und die Tür zu öffnen. Vor ihr stand ein Mädchen mit rosanem, kurzen Haar und grünen Augen. Das Mädchen grinste breit und hob zum Gruß die Hand. "Hallo, Sayumi! Ich bin Sakura Haruno und soll dich zu Tsunade-Sama bringen, sie meinte es wäre Zeit für deine erste Trainingsstunde!" Rief das Mädchen namens Sakura erfreut. Sayumi verstand nicht recht und noch ehe sie antworten konnte, hatte Sakura ihr eine Tüte entgegengeschmissen. Blitzartig schossen Sayumis Hände nach vorne und ergriffen diese. Nun war es Sakura, welche verwirrt dreinblickte. //Ihre Schnelligkeit ist enorm , ich habe sie kaum wahrgenommen...// Dachte Sakura und schmunzelte. "Zieh das an, ich warte solange hier draußen.. ein befehl von Tsunade-Sama." Meinte Sakura und zeigte auf die Tüte. Sayumi nickte nur und verschwand im Bad. Sie blickte so oder so nicht mehr durch, also würde sie nicht weiter ragen wieso sie solche Kleidung tragen müsse.

Als Sayumi umgezogen war trat sie zu Sakura, welche sie begutachtete. Das Braunhaarige Mädchen trug einen kurzen, weißen Rock, unter welchem eine kurze schwarze Hose hervorlugte. Ihr Oberteil war ebenfalls weiß mit zwei hellblauen Kringeln an den Ärmeln. "Siehst gut aus." Sagte Sakura lächelnd, woraufhin Sayumi nur ein schüchternes "Danke", herausbrachte. Sakura lachte auf und lief los. Doch dieses Mal hatte die Neue nicht so große Probleme beim Mithalten.

Sakura und Sayumi traten in das Zimmer von dem Hokage. Doch Tsunade-Sama war nicht alleine. Kakashi und der blone Junge, welcher sie angerämpelt hatte, standen der Frau gegenüber. Als die Tür krachend in das Schloss fiel sahen alle drei zu den Neuankömmlingen. Tsunade lächelte und trat hinter ihrem Tisch hervor. "Sayumi, du siehst ja wirklich blendend aus. Perfekt für deine erste Trainingsstunde." Meinte Tsunade, woraufhin Sayumi erneut ein schüchternes "Danke", von sich gab. der blonde junge begann breit zu grinsen und trat zu der Neuen. "Hey! ich bin Naruto Uzumaki. Tut mir leid wegen vorhin, ich war in eile und hab dich übersehen." Sagte er und streckte ihr die hand entgegen. Sayumi ergriff diese nach kurzem überlegen und lächelte zurück. "Macht nix, ich bin übrigens Sayumi Hotashi." Die fünfte Generation räusperte sich, um Aufmerksamkeit zu erringen und begann dann zu sprechen: "Sayumi, deine erste Trai...!" Tsunade wurde von dem übereifrigen naruto unterdrochen. " Du wirst mit uns zusammen trainieren und nachher werde ich dir alles zeigen. Ich sag dir, Meister Kakshi ist echt spitze wenns um Nin und Genjutsus geht!" Tsunade sah den Genin verärgert an. " Da Naruto dir ja das wichtigste gesagt hat, muss ich nurnoch hinzufügen, dass...!" Erbeut konnte die rau den Satz nicht zu ende sprechen, da der Genin erneut sein vorlautes Mundwerk nicht halten konnte. "Danach sollen wir alle zu Oma Tsunade gehen und ihr Bericht erstatten, wie es gelaufen ist." Wütend schnaubte die Frau. "Naruto! Halt die Klappe wenn ich reden will!" Schrie sie den Jungen an, welchem das Grinsen verging. "Du hast sio lange gebraucht!" verteidigte er sich, wodurch er Tsunade nur noch mehr auf die Palme brachte. Sie schzlug dem Jungen in den Bauch, wodurch dieser gegen die Wand geschleudert wurde und große Augen machte. "HEY! Das war nicht fair! ECHT JETZT!" Knurrte er und stand auf. Er klopfte sich den Staub von seinem orangenen Anzug und ging wieder zu Sayumi, welche dies alles stillschweigend und mit ein wenig Furch verfolgt hatte. Kakashi sah unbeeindruckt drein und zog Naruto lächelnd aus dem Raum. "Endtschuldigung Tsunade- Sama, ich werde ihn mir vornehmen." Mit diesen Worten verließen die beiden den Raum. Sakura packte Sayumi am Ärmel und zog diese ebenfalls mit sich. Wortlos ließ diese das über sich ergehen und stellte keine weiteren Fragen.

Am Trainingsplatz angekommen meldete sich der Jonin auch mal wieder zu Wort. (wurde ja auch mal Zeit^^) "Sayumi, erst einmal möchte ich herausfinden in welchem du am besten sein könntest." Murmelte er und nahm sein Konohastirnband ab. Das rechte Auge öffnete sich und Sayumi schrack zurück. Es war glutrot und hatte ein paar sschwarze Punkte um die Pupille. (das Sharingan) "W..was ist das?" Fragte sie verwirrt. "Das ist die Augenkunst Sharingan, sie kann Jutsus kopieren und auch kampftechnisch Schritte der Gegner vorher sehen. Ebenfalls sieht man das Chakra eines Shinobis." Erklärte Kakashi und verdeckte dann sein Auge wieder. Erstaunlich, du hast enorm viel Chakra, sogar mehr als unser Naruto. ich frage mich wie das sein kann..." Murmelte Kakashi nachdenklich und fuhr dann unbeirrt fort. "Jedenfalls bist du eher für die Ninjutsus und Genjutsus geeignet." Der Sensei hielt inne und kramte in seiner kleinen Tasche umher. Als er das Gesuchte gefunden hatte drückte er es Sayumi in die Hand, es war ein Blatt Papier. Sayumi sau dieses verständnislos an und wedelte damit vor ihrem Gesicht umher. Ninjutsus, Genjutsus hin oder her, das hat mir Tsunade schon erklärt, doch was ist das?" Fragte Sayumi und hob eine Augenbraue. "das ist Chakrapapier. Konzentriere dich auf dein Chakra und lass es in das Blatt hineinfließen. Wenn es beginnt zu brennen, dann besitzt du das Element Kaiton, wenn es in der mitte reißt, besitzt du das Element Furton, wenn es zerknittert, das Element Raiton, wenn es zerbröckelt, das Element Doron und wenn es von wasser durchnässt wird das Element Suiton." Erklärte der Jonin. "Und was ist wenn ich eins dieser Elemente habe?" Fragte Sayumi weiter. Kakashi sah das Mädchen amüsiert an, welches anscheinend genauso voreilig war wie Naruto. "Das sage ich dir nachher." Antwortete er. Sayumi nickte und schloss die Augen. Sie konzentrierte sich auf ihren herzschlag und ihr Atem verlangsamte sich. Als sie merkte, dass das Blatt nass war öffnete sie die Augen. //Suiton?// Fragte sie sich im Stillen und sah dann zu Kakashi, welcher nickte und das Papier an sich nahm. " Du besitzt das Element Suiton. Nun erkläre ich dir wie die Elemente im Zusammenhang zueinander stehen." Meinte er und zog einen Pinsel und eine Schriftrolle hervor. Mit einigen, schnellen Bewegungen, hatte er die fünf Elemente aufgeschrieben. "das Element Kaiton ist dem Element Furton überlegen, dem Element Suiton aber unterlegen. Furton ist zwar Kaiton unterlegen, ist aber Raiton überlegen. Und genauso ist es mit den anderen." Meinte der Sensei und gab dem Mädchen die Schriftrolle.



soo, das war der erste Teil des zweiten Kapitels, bald gibts mehr^^
-Keisuke-
Bild

Hold me now
I'm six feet from the edge and I'm thinking
That maybe six feet
Ain't so far down


Bild
Bild
Bild
klickt sie an und sie werden leben^^
Benutzeravatar
Keisuke
Spezial-Jōnin
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.2010
Wohnort: Die misteriöse Nudelsuppe XD
Geschlecht:

Re: Der zehnte Biju

Beitragvon Keisuke » 10. Mai 2010, 16:45

Weiterführung des zweiten Kapitels

Sayumi nahm die schriftrolle an sich und besah sich die Zeichnung noch einmal bevor sie sie wegpackte. akura stand die ganze zeit neben ihr und sah die neue genauer an. //Irgendetwas ist bei ihr anders.. sie hat sogar mehr Chakra als naruto? Wie kann das sein?// Unbemerklich schüttelte die medic-Nin den kopf und sah dann zu Kakashi. "Sayumi, da du sehr viel Chakra besitzt. Werden Naruto und ich mit dir trainieren. Wenn du dann noch Lust hast, aknnst du irgendwann noch ein paar Medizinjutsus lernen. " Erklärte der Jonin und deutete Sakura an sich an den Rand des Trainingsplatzes zu setzten. Naruto verschränkte die Arme hinter dem Kopf und begann begeistert zu grinsen. Kakashi sah zu dem Genin und zog eine Augenbraue hoch. 2Da du schon so begeistert schaust, Naruto, darfst du gleich mal gegen sie kämpfen." Sayumi sah entsetzt von einem zum anderen. "W-was?! ich kann doch nicht kämpfen!" Versuchte sich die braunhaarige aus der schlinge zu ziehen, doch diese hatte sich schon fest um ihren hals gewickelt. "Deswegen sollst du auch gegen Naruto kämpfen." Antwortete kakashi, woraufhin naruto sinen Sensei wütend anstarrte. "Hey! Das ist nicht fair! ECHT JETZT!" Kakashi lachte bei dem kleinen Ausbruch des blonden Jungen und verschränkte die Arme. "Das war doch nur ein Witz. Abber pass bitte auf, das du sie nicht verletzt" Naruto lächelte und vollführte das Fingerzeichen für Kage Bunshin. Sofort erschienen zehn perfekte Konpien von ihm und stürmten alle auf das hilflose Mädchen zu. "Hier komme ich!" Schrien alle gleichzeitig. Sayumi blieb wie angewurzelt stehen, doch als der erste schlag von Naruto kam, wich sie blitzschnell aus. Die elf Narutos sahen das Mädchen verwundert an. Sie schnellte nach vorne und schlug dem ersten naruto in die Magengrube. Dieser zuckte zusammen und löste sich auf. //Das war also eine Kopie...// Dachte das Mädchen. Kakshi sah ebenfalls nicht unbeeindruckt aus. //Was für eine Geschwindigkeit.// Dachte der Jonin bei sich und ein kleines Lächeln umspielte seine Lippen. ´
Ganz plötzlich tauchte hinter Sayumi einer der Narutos auf und zog einen Kunai. Doch das Mädchen wusste sich zu wehren, sie hatte bei ihrer Kleidung ebenfalls Waffen gefunden und zückte ebenfalls einen Kunai. Klirrend trafen die beidn Kurzschwerter aufeinander. Beide sahen sich in die Augen, wobei sich das Gesicht des Jungen zu einem Lächeln verzog. Sayumi verstand auch wieso, doch da hatte der andere blonde Junge ihr schon mit der Faust in die Schulter geschlagen, da er sie nicht verletzen wollte. Sayumi spürte einen kleinen Stich, machte aber weiter. Mit aller Kraft drückte sie ihren Gegenüber von sich und schlug ihm mit dem Fuß ins Gesicht, doch auch dieser verpuffte. //Dachte ich mir doch. der echte muss sich irgendwo im Hintergrund halten.// Spekulierte sie und sah sich flüchtig um. Tatsähclich entdeckte sie einen von ihnen, welcher weiter weg vom kampfgeschehen stand und schoss auf ihn zu. Mit der Faust schlug sie ihm gegen die Brust, doch auch dieses Mal verpuffte er. Langsam reichte es dem Mädchen und ihre braunen Augen leuchteten blau auf. Ihre Bewegungen waren nun noch schneller. Als nurnoch ein naruto vor ihr stand schlug sie diesem ins Gesicht, doch dieser war auch nicht der echte. //Wo ist der echte?!// Fragte sie sich und sie hörte ein Lachen vom Baum. Ein Kunai schoss auf sie zu, doch sie wich aus und warf einen Shuriken in den Baum.

Naruto kletterte herunter, den Shuriken in der einen Hand, in der anderen einen seiner kunai. ""Es ist aus.." Murmelte er, doch das Mädchen dachte nicht daran und zog zwei Kunai. In rasender Geschwindigkeit sprintete sie auf ihn zu und hiet ihn die Klingen an den Hals. "Nein, jetzt ist es aus." Murmelte sie lächelnd, doch dann realisierte sie, das naruto seinen Kunai ebenfalls an ihre kehle hielt. "Ich würde sagen ein unentschieden..." Entgegnete naruto grinsend. das vergnügte Lächeln beruhigte das Mädchen wieder, woraufhin sich ihre Augen wieder braun färbten. //Sie hat ihre Augenfarbe gewechselt? was ist sie eigentlich?// Fragte sich der genin und ließ seine hand sinken. Sayumi tat es ihm gleich und seufzte. /7ich bin wirklich schlecht...// Dachte sie leicht betrübt, fing sich dann aber wieder.

Weiterführung des zweiten Kapitels folgt Morgen^^
Bild

Hold me now
I'm six feet from the edge and I'm thinking
That maybe six feet
Ain't so far down


Bild
Bild
Bild
klickt sie an und sie werden leben^^
Benutzeravatar
Keisuke
Spezial-Jōnin
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.2010
Wohnort: Die misteriöse Nudelsuppe XD
Geschlecht:

Re: Der zehnte Biju

Beitragvon Keisuke » 11. Mai 2010, 18:25

zweite Weiterführung des zweiten kapitels

Kakashi trat zu den beiden und nickte nur. Seine Augen waren auf das braunhaarige Mädchen vor sich gerichtet. Diese fühlte sich unter dem prüfenden Blick des sensei kein bisschen wohl und schlugte. Naruto lächelte und stieß Sayumi an. "Hey, willst du nachher mit mir eine Nudelsuppe essen gehen?" Fragte er und fuhr sich unsiocher durch die blonden Haare. Sayumi drehte ihren Kopf zu ihm und lächelte. "Gerne." Naruto war sichtlich erfreut über ihre Antwort und stezte gleich noch einmal an. "Und danach zeige ich dir alles, in Ordnung?" Sayumi lächelte noch immer. "Ja, das würde mich freuen." Sakura, welche den Kampf verfolgt hatte sah etwas genervt drein. //Oh man, sonst fragt Naruto mich immer ob wir ne Nudelsuppe essen gehen!// Sakura erschrack vor sich selbst. //Was?! Was habe ich für absurde Gedanken! Mir ist es doch so oder so nicht recht, wenn ich mit ihm was machen muss, der Typ nervt doch nur!//

Nach langem überlegen nickt Kakashi und zeigt auf Sayumi. "Deine Schnelligkeit ist erstaunlich, doch du musst noch den umgang mit Chakra lernen. Ich denke du solltest damit beginnen einen baum hinaufzu7laufen. Und du darfst nicht die Hände benutzen." Als der sensei das gesagt hatte sah Sayumi nicht sehr glücklich aus. Sie wollte etwas erwiedern, drehte sich dann aber um und sah zu einem Baum. Sie lief los und schaffte es tatsächlich ein, zwei meter hoch, doch dann rutschte sie mit einem bein ab und drohte zu fallen. Ganz plötzlich hing die mit einem Fuß am Baum. Er war wie festgeklebt. Sayumi versuchte einen schritt nach oben, aber dann verschwandt der sonderbare Kleber und Sayumi fiel in den Dreck. das Mädchen rappelte sich sofort auf und versuchte es erneut, doch sie kam wieder nur so weit hoch wie vorher. Als das eine Zeit so weiterging, schüttelte Kakashi nur den Kopf. "das wird so nichts. Morgen wirst du anstatt zu trainieren mit sakuira in die Bibliothek gehen und dort ein bisschen über Chakrakontrolle nachlesen." "Wenns denn sein muss..." Murmelte Sayumi kaum hörbar, doch dann meldete sich naruto zu Wort. "Ja und was soll ich morgen machen?!" "geh doch mit und les auch was..." Schlug der sensei vor, wobei Naruto das Gesicht verzog. "Ich geh doch nicht in die Bibliothek! ECHT JETZT!" Kakashi verdrehte die Augen und zog sein Buch hervor. "deswegen bist du wohl noch immer ein Kind." der genin öffnete den mund um zu wiedersprechen, ließ es dann aber und schmollte. Sakura sah naruto lachend an. "Deswegen bist du auch so blöd, Naruto." Naruto grummelte etwas unverständliches und sayumi sah die rosahaarige etwas genervt an. "Kannst du eigentlich nur Leute trietzen? Das nervt." Mit diesen Worten wandt sie sich an Naruto und lächelte ihn an. "lass uns zu Tsunade gehen und dann eine Nudelsuppe essen." naruto nickte begeistert und Sakura sah den beiden wütend hinterher.
Bild

Hold me now
I'm six feet from the edge and I'm thinking
That maybe six feet
Ain't so far down


Bild
Bild
Bild
klickt sie an und sie werden leben^^
Benutzeravatar
Keisuke
Spezial-Jōnin
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.2010
Wohnort: Die misteriöse Nudelsuppe XD
Geschlecht:

Re: Der zehnte Biju

Beitragvon Keisuke » 14. Mai 2010, 17:03

Kapitel 3
Die Geschichte

Kakashi verkniff sich ein grinsen und ging mit dem Buch zu einem baum um sich dort nieder zu lassen. Sakura sah zu ihrem Sensei und schluckte die Schimpfwörter hinunter. Sie ballte die Hände zu Fäusten und verließ wutenentbrannt den Trainingsplatz. Sie konnte es nicht fassen, das Sayumi sie so angefahren hatte und würde nun auf schnellstem Weg nach hause gehen.

Währenddessen liefen Naruto und Sayumi schweigent nebeneinander her. Naruto machte, wie immer, den Anfang für ein Gespräch. "Du hättest Sakura nicht anschreien müssen. Das macht sie immer, für mich ist das mittlerweile ganz normal." Sayumi sah in Narutos gesicht. "Ich finde es aber nicht schön wie sie einen meiner Freunde behandelt." naruto blieb stehen und sah die neue etwas erstaunt an. "Freund?" Fragte er mit einem freudigen Unterton in der Stimme. Sayumi bemerkte diesen und lächelte. "Ja, du willst mir alles zeigen und bist immer nett und aufrichtig zu mir gewesen. Außerdem sehe ich in deinen Augen, dass du eine reine Seele hast." Antwortete sie und ging in Ichirakus Nudelsuppenladen. Naruto folgte ihr und setzte sich neben die Brünette. Ein älterer Mann lächelte Naruto freundlich zu. "Na Naruto, wieder das übliche?" Naruto nickte und ein Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus. "das ist ichiraku, ihm gehört der Laden.. desswegen heißt der Laden ja auch ichirakus Nudelsuppenladen..." meinte Naruto an Sayumi gewandt. "So, und wer bist du? Ich habe dich hier noch nie gesehen." Sagte Ichiraku an Sayumi gewandt. "Ich bin Sayumi Hotashi. Ich wurde wegen meinen Eltern hierher geschickt. ich werde hier ein jahr bleiben." Ichiraku lächelte. "Nun denn sayumi. Was hättest du gerne?" "Ach, ich nehme das gleiche wie er hat." Antwortete sie lächelnd und deutete auf Naruto, welcher sie nachdenklich musterte. //Weiß sie etwa nicht.....//

// Kakashi sah zu Naruto, welcher ungeduldig von einem auf das andere bein hüpfte "Jetzt sag schon Kakashi!" Qunegelte der blonde Junge und verschränkte die Arme. Naruto kam aus dem Gleichgewicht, als etwas hartes auf seinen Hinterkopf traf. "halt die Klappe und hör zu Naruto!" Fauchte Sakura. Naruto gehorchte murrend und sah trotzig zu seinem Sensei auf. "Danke Sakura... es wird bald ein Mädchen hier auftauchen. Ihr Name ist sayumi Hotashi. Ihre Eltern haben sie hierhergeschickt, damit sie sie loswerden, da einige schreckliche Vorkommnisse passiert sind, in welche dieses Mädchen verwickelt war. Auch haben ihre Eltern Angst vor ihr, da sich ihre Augenfarbe bei Stimmungwankungen ändert und manchmal blaue Flammen um sie züngeln, wenn sie schläft und sich bedroht fühlt. Tsunade sagt, sayumi weiß von ihrer eigenen, unheimlichen Kraft nichts, da die Eltern es immer vor ihr verschwiegen haben.. nundenn, wir werden sie in das Team aufnehem.. sie wird Sa.." Kakashi hielt inne, als er die deprimierten Gesichter von Sakura und Naruto sah. "Sie wird die vierte in unserem Team sein." Beendete er seinen abgebrochenen Satz und seufzte.//

//Ihr wurde noch nicht einmal gesagt, dass ihre Eltern sie verstoßen haben! was sind das für feige menschen? Wollen ihre eigene Tochter loswerden und können ihr dann nichtmal ins Gesicht sagen, dass sie für immer gehen wird.// Schrie naruto in Gedanken und musste sich zusammenreißen um nicht zu fluchen.

nächster Teil des dritten Kapitels folgt bald^^
Bild

Hold me now
I'm six feet from the edge and I'm thinking
That maybe six feet
Ain't so far down


Bild
Bild
Bild
klickt sie an und sie werden leben^^
Benutzeravatar
Keisuke
Spezial-Jōnin
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.2010
Wohnort: Die misteriöse Nudelsuppe XD
Geschlecht:


Zurück zu "Geschichten"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron