Homepage


Neue Beiträge


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
17. Aug 2018, 20:09
Yahoo [Bot]
13. Jan 2018, 10:46
MSNbot Media
15. Mai 2017, 21:11
YaCy [Bot]
27. Feb 2017, 09:33
Alexa [Bot]
13. Aug 2016, 00:57


Kategorien

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Gasthaus zum lächelnden Drachen

Die Hauptstadt im Reich des Ordens

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 6. Aug 2011, 00:36

Grinsend drehte sie ihren Kopf zu ihrem Sitznachbar. "Ich bin auch nur ein Mädchen, mein verehrter Ming. Wir können einen Mann doch nicht verlieren lassen, wie sehe denn sowas aus?" Mit einer kurzen Handbewegung winkte sie den Wirt zu sich, bestellte sich für das Frühstück ein paar gebratene Nudeln und einen großen Krug Wasser. Mehr brauchte sie jetzt nicht wirklich. "Ich habe es aber eindeutig etwas übertrieben. Wenn ich an das Besäufnis denken will, sehe ich nur kleine Erinnerungsfetzen." Zumindest wusste sie, dass sie ihm keine Informationen ausquetschen konnte. Vielleicht war es auch besser so.
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 6. Aug 2011, 14:45

Abwertend winkt Ming die stachelige Bemerkung seiner Begleiterin beiseite. "Verlierersprüche, die ändern sich nie... aber mal was anderes. Was kommt in deinen kleinen Erinnerungsfetzen so vor? Vielleicht hilft das die meinen etwas logischer erscheinen zu lassen"

>Höhöhö<, wieder meldet sich Dogha ungefragt zu Wort - eine äußerst unangenehme Angewohnheit - und bringt Akiza ihre Bestellung, >Also wenn ihr mich fragt dann hat sich gestern Abend wieder einmal der Einzig-Wahre-Weg als wahr herausgestellt. Es ist euch zwei einfach vorherbestimmt zusammen zu sein, sozusagen eine Einheit. Das habe ich von Anfang an gespürt... und wie ihr euch dann in den Armen gelegen seid...<

Vor Schreck wäre Ming beinahe vom Hocker gefallen und um das ganze noch zu verschlimmern verschluckt er sich auch noch an seinem Frühstück. Wild hustend und mit der Faust auf die Brust klopfend kommt Ming wieder zu sitzen und sieht zuerst den Wirt und dann Akiza verwundert und unbewusst auch ein klein wenig stolz an. "Was soll das heißen? Wie in den Armen gelegen?"
Man merkt es ihm zwar nicht an aber innerlich kocht er schon wieder. Wie kann er so etwas nur zulassen?!! Damit verspottet er Jen Zis Andenken und alles wofür er die letzten zwei Jahre gearbeitet hat! Mit ihr ist auch er selbst gestorben und mit ihm wird auch die gesamte Ninjawelt vor die Hunde gehen! Aber hinter der laut brüllenden inneren Stimme fragt sich ein leiser kleiner Funken ob es nicht an der Zeit wäre das Vergangene ruhen zu lassen.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 6. Aug 2011, 15:20

Akiza wollte gerade von dem wirren Konstrukt aus kleinen Bilderchen erzählen, als der Wirt wieder zurückkehrte und ihr die gewünschten Dinge servierte. Und leider gab es als Beigabe noch eine Sache, die in ihren Erinnerungen nicht vorhanden war. Perplex blickte sie einige Zeit zu Dogha. Verfluchter Alkohol! Was war alles noch passiert, nachdem sich ihr Gehirn vollkommen ausgeschaltet hatte? "Ich hoffe mal, dass das ein Scherz sein soll!" Einige Augenblicke benötigte es, ehe Akizas Gehirn wieder angeschaltet war. Erst jetzt kam ihr der Gedanke, dass gestern Abend doch etwas passiert sein konnte, was sie auf ihrem Weg weiterbringen konnte. Wenn Ming schon soweit gegangen war, dann lag es doch gar nicht fern, dass er vielleicht etwas ausgeplaudert hatte? Sie musste es unbedingt herausfinden! "Gibt es ansonsten noch irgendwas, über das wir Bescheid wissen müssten?", grummelte sie, die Arme vor ihrer Brust verschränkend.
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 7. Aug 2011, 14:28

Der Wirt genießet die angespannte Situation in vollen Zügen. Wie zwei Kleinkinder hängen die beiden an seinen Lippen und lechzen nach weiteren Informationen über den Verlauf des gestrigen Abend, und um das ganze noch auf die Spitze zu treiben tritt der dicke Mann erstmal einen Schritt nach hinten und verschränkt in aller Ruhe die Arme vor der Brust.

>Jaja, so ist das eben<, fängt er erst nach einigen Sekunden der unerträglichen Stille an, >Wenn ihr mich fragt dann hat mein ausgezeichneter Alkohol wohl etwas in euch zum Vorschein gebracht, das schon lange unter der Oberfläche brodelt. Schon bei eurem Eintreten hat man es sofort gesehen, da ist was im Busch<

"Jetzt hör auf lange um den heißen Brei herumzureden und spuck endlich aus was gestern alles passiert ist!" Ungeduldig schlägt Ming mit der Faust auf den Thresen und hätte dabei fast sein Frühstück umgestoßen.

>Es hat sich alles so zugetragen wie ich es bereits gesagt habe. Wie zwei Turteltäubchen seid ihr euch eng umschlungen in den Armen gelegen. Ming, der edle Retter, der einem armen schluchzendem Mädchen zu Hilfe eilt. Fast wie in einem Märchen, wunderbar. Dann hast du sie einfach gepackt, über die Schulter geworfen und nach oben getragen<, begleitet von wilden Gesten des Wirtes wirkt die Erzählung wie ein übertriebenes Theater, >Alles was danach in euren Zimmern passiert ist, tja, das kann ich euch nicht beantworten... aber die Fantasie tut ihr übriges<
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 17. Aug 2011, 18:12

Ein Funken Entsetzen breitete sich in Akizas Gesicht aus,e in lautloser Fluch verließ ihre Lippen. Was im Namen all der heldenhaften Shinobi war nur in sie gefahren? Hatte der Alkohol sie so weich gemacht?"Das kann nur ein Scherz sein!" Ihr Hocker wurde umgestoßen, als Akiza aufstand und energisch mit den Handflächen auf den Tresen schlug. Das Wasser im Krug erzitterte, schwappte ein wenig über seinen Rand. Dass sie am Morgen alleine aufgewacht war konnte nur bedeuten, dass nicht das vorgefallen ist, was der Wirt vermutete. Was aber geschehen war, als sie aus seinem Sichtfeld verschwunden waren, konnte ihr niemand sagen. "Ihr wollt mir also wirklich erzählen, dass ich heulend in seinen Armen gelegen habe?" Mit ausgestrecktem Zeigefinger deutete sie auf Ming. "Und er mich auf seine Schulter geworfen und weggeschleppt?!" Und da war er auch schon wieder: Der Blick, der einem das Blut in den Adern gefrieren ließ. Möglich war es Akiza ja alle Male, solange sie Körperkontakt zu ihrem Gegenüber hatte. Aber dieser Blick sollte nicht lange auf dem Wirt liegen, denn nach einigen Augenblicken schaute sie zu Ming. "Und du hast wahrscheinlich die Situation auch noch ausgenutzt! Was fällt dir überhaupt ein mich wie einen Sack Mehl einfach wegzuschleppen?!"
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 20. Aug 2011, 16:22

In Windeseile huscht der Wirt noch ein paar Meter zurück, etwas Sicherheitsabstand kann bei so einem eisigen Blick sicher nicht schaden. Auf beide Fragen der jungen Frau gibt Dogha nur ein heftiges Nicken von sich um Akizas Befürchtungen zu bestätigen. Wenn er etwas in den zahlreichen Jahren seines Lebens gelernt hat dann das, dass es nichts furchterregenderes gibt als eine wütende Frau.
Ming hingegen bleibt gelassen sitzen und so erwidern die lodernden Augen eines streunenden Hundes den gefrierenden Blick einer Eisprinzessin. So vergehen ein paar Sekunden ehe Ming auf die vorwurfsvolle Aussage reagieren kann.

"Nun spiel dich nicht so auf, wahrscheinlich hast du nur vom ganzen Saufen vergessen wie man geht, und allein aufgewacht bist du ja auch noch, also wird schon nichts passiert sein. Wer würde schon so eine Eisprinzessin anrühren, da friert einem ja alles ab!"

War das Trotz, kindlicher Trotz? Ist Ming der Zornige vielleicht doch nicht nicht tod?

"So, genug, ich hab zu tun und muss jetzt los"

Mit einem Satz ist Ming auf den Beinen und macht sich auf zum oberen Geschoss um sich doch noch etwas umgänglicher anzuziehen.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 20. Aug 2011, 18:32

Was erlaubte sich dieser Typ überhaupt? Woher nahm er sich das Recht so über sie zu urteilen? Wütend drehte sie sich auf ihrem Absatz und wollte gerade die Verfolgung aufnehmen, um Ming eine ordentliche Portion Zorn in Form einer saftigen Ohrfeige zu verpassen, als sich mit einem Mal eine Hand auf ihre Schulter legte und sie zurückhielt. Wer wagte es nun schon wieder sie aufzuhalten. Augenblicklich drehte sie sich um und stand kurz davor die Ohrfeige an die Person abzugeben, die sie gerade noch zurückgehalten hatte. Doch als sie in das Gesicht ihres Gegenübers blickte, der die anfliegende Hand mit einem einfachen Handgriff entschärfte und sie ruhig lächelnd ansah. "Ganz ruhig, Akiza-chan. Begrüßt man etwa so einen alten Freund?" Sie glaubte es nicht: Vor ihr stand Ryota. Das war doch aber unmöglich, er war doch gestorben! "Wie...?" Ihre Augen blickten unglaubwürdig in das Gesicht des todgeglaubten Jungens, ihre Hand strich über seine Wange, um sicherzugehen, dass sie nicht träumte. Anders konnte sie nicht erklären, was sich hier gerade abspielte. "Du lässt dich zu leicht täuschen, meine Kleine." Mit einem Wimpernschlag war die Gestalt Ryotas verschwunden und statt ihm stand nun jemand anderes mit einem freundlichem Gesichtsausdruck vor ihr. Die Hand augenblicklich wegziehend wich sie einen Schritt zurück. Es dauerte einen Augenblick, bis sie vollkommen realisiert hatte, wer vor ihr stand. "Satsujin..." Er hatte sich verändert. Ihr bester Freund sah so... edel aus. Tat er eigentlich schon immer, aber sein neues äußeres Erscheinungsbild überbot sein altes bei weitem. "Was sollte das? Hast du keinen Respekt mehr vor Ryota?" Der junge Mann schmunzelte. "Genügend. Aber ich wusste, dass er die einzige Möglichkeit war, um deinen Zorn mit einem Mal verpuffen zu lassen. Und es hat ja gut geklappt, nicht wahr?" Er hatte Recht. Der Zorn war verflogen, sie verspürte nicht mehr den Drang Ming zu folgen und ihn windelweich zu schlagen. "Setz dich wieder und erzähl mir, was dich in diese Gegend führt. Ich bezahle auch für dich." Ein kleiner Wink zum Wirt und eine einladende Geste zum nächsten freien Tisch folgten. Akiza ging auf ihn ein, setzte sich auf einen der Stühle und fing, als Satsujin ebenfalls saß, an, ihm alles zu erzählen. Naja, zumindest die halbe Wahrheit. Immerhin war ihr vollkommen bewusst, dass Satsujin auch dem Feind angehörte.
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 20. Aug 2011, 19:37

Schlendernd und mit einem Finger in der Nase stapft Ming die Treppe nach unten in die Gaststube. Alles fein säuberlich in den Innentaschen seines Hemdes verstaut ist er bereit zum Aufbruch. Sein Ziel ist die Bibliothek der Archivare. Nur flüchtig fällt sein Blick über Akiza.

//Hmm, wer sitzt denn da mit Akiza am Tisch? ... WAS ZUM?!!//

Vor Schreck wäre ihm der Finger beinahe in sein Hirn geschossen, diese Person hätte der junge Mann als letztes hier erwartet.

//Was um alles in der Welt hat dieser Wichser von einem Besserwisser hier verloren?!!//

Aus dem Stapfen wird ein Stampfen und so geht Ming harschen Schrittes zum Tisch der beiden. Von hinten legt er die Hand auf Satsujins Schulter und drückt fest genug zu um einen blauen Fleck zu hinterlassen.

"Na, Satsujin, lange nicht gesehen, was?"

Oh, wie er diesen Mann verachtet. Sein aufgeblasenes und eingebildetes Gehabe, seine Klugscheißerei und diese Unart von oben herab zu reden. Noch dazu verzieht er niemals auch nur eine Miene dabei, nur um ihn noch mehr zu verspotten. Wäre es nicht eine zu große Bedrohung für seine Pläne, er hätte seinen Archivarkollegen schon zig mal die Faust mitten in die Fresse gedrückt. Ming wäre es ein Genuss dieser starren Maske ein paar blaugrüne Emotionen einzuprügeln.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 20. Aug 2011, 19:47

Ohne auch nur mit der Wimper zu zucken drehte Satsujin seinen Kopf nach hinten, um Ming direkt ins Gesichts zu schauen. "Es freut mich auch dich wiederzusehen, Ming-kun. Scheinst ja Erfolg gehabt zu haben. Und das im doppelten Sinne." Ein wenig irritiert blickte Akiza zwischen den zwei Männern hin und her. Es verwunderte sie schon ein wenig, dass sich Ming und ihr damaliger bester Freund kannten - auch wenn sie sich eindeutig nicht gut zu verstehen schienen. Sie kannte Satsujin gut genug, und die Tatsache, dass kein Winkel seines Gesichtes sich zu bewegen schien, war Beweis genug dafür. "Ihr kennt euch?" Nickend legte Satsujin seine Hand auf das Handgelenk von Ming und zog seine Hand von seiner Schulter. "Kann man so sagen. Aber es ist nicht von belangen. Mich würde eher interessieren, was der gute Ming mit einer so ausgezeichneten Kunoichi anfangen will. Hast du es etwa auf die abgesehen? Ich würde dir da keine Vorwürfe machen."
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 21. Aug 2011, 11:48

"Kennen?"

Missbilligend verschränkt Ming die Arme vor der Brust und neigt den Kopf abwertend auf die Seite.

"Wohl kaum. Wir sind nur so etwas wie Arbeitskollegen, nicht mehr und hoffentlich bald weniger"

Satsujins Bemerkung wischt Ming mit einem Wink seiner Hand beiseite, so wie jedes andere Wort des Archivars auch. Alles was aus dessen Mund kommt ist für Ming weniger wert als der Dreck unter seinen Fingernägeln. Ja, er mag diese Person wirklich nicht.

"Hmpf, auf sie abgesehen? Nie im Leben. Sie ist mir nur wie eine Klette nachgelaufen bis hier her, das ist alles"

Im Hintergrund steht Dogha am Thresen und putzt ein paar nasse Porzellanschüsseln. besser gesagt seine Hände verrichten die Arbeit ohne den Geist des Mannes. Dieser schwebt rund um den Tisch der drei jungen Leute und kann es kaum erwarten was als nächstes passiert. Dieser Ming ist für ihn eine wahre Goldgrube an aufregenden neuen Geschichten die den trüben Alltag versüßen.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Cyans Stadt"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron