Homepage


Neue Beiträge


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
17. Aug 2018, 20:09
Yahoo [Bot]
13. Jan 2018, 10:46
MSNbot Media
15. Mai 2017, 21:11
YaCy [Bot]
27. Feb 2017, 09:33
Alexa [Bot]
13. Aug 2016, 00:57


Kategorien

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Gasthaus zum lächelnden Drachen

Die Hauptstadt im Reich des Ordens

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 4. Aug 2011, 12:12

Sie hielt für einen Augenblick inne und überlegte. Die Bedeutung von Mings Satz, was für ein Leben vor ihr liegen würde. Ohne wirklich lange zu zögern nickte sie leicht. "Mein Dorf und mein Leben liegen sowieso schon hinter mir..." Erneut wurde ihr kurz schwindelig, was sich in Mings geborgener Umarmung jedoch kaum merkbar machte. Sie fühlte sich nur, als ob jemand sie Minuten lang im Kreis gedreht hatte.
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 4. Aug 2011, 12:45

Mit dieser Antwort hat Ming bereits gerechnet. Wahrscheinlich, nein mit Sicherheit, ist ihr nicht mal ansatzweise bewusst was Ming mit seinen Worten gemeint hat, und er hat sich auch noch gut genug im Griff um nicht noch mehr zu verraten. Zwei, drei Becher später, und aus seiner lallenden Stimme und den glasigen Augen wäre die Wahrheit nur so herausgesprudelt. Innerlich muss er resigniert lächeln, er kennt sich eben gut genug um zu wissen wo seine Schwachpunkte liegen, und diese Akiza scheint ein Händchen dafür zu haben diese zu treffen. Er sollte sich hüten.

"Du wirst noch viel mehr opfern müssen als nur deine Vergangenheit... aber genug jetzt"

Der Sake in seinem Körper fordert langsam aber stetig seinen Tribut. Es ist an der Zeit sich zurückzuziehen und diesen Wettbwerb zu beenden.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 4. Aug 2011, 13:02

Leises Kichern sprudelte nach einiger Zeit aus Akizas Kehle. Die Tränen waren versiegt und sie befand sich immer noch in der Umarmung des jungen Mannes - ohne diesem Zustand auch nur bewusst zu sein. Ihr Verstand war zu vernebelt, als dass sie in diesem Augenblick nur ein kleines bisschen ernst sein konnte. "Trägst du mich auf mein Zimmer?" Irgendwie breitete sich dieser Gedanke einfach so in ihrem Kopf aus. Die Vorstellung gefiel ihr, weswegen sie mit großen Hundeaugen Ming bitten anblickte.
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 4. Aug 2011, 14:07

Ohne Umschweife zu machen umfasst er Akiza mehr oder weniger grob an der Hüfte und wirft sie wie einen nassen Sack über die Schulter. Unter normalen Umständen kein Problem doch sein ausgezehrter und benommener Körper bricht unter der Last des Mädchens fast zusammen und Ming muss alle verbleibenden Kräfte mobilisieren um nicht in die Knie zu gehen.

"Wie oft muss ich dich denn noch besoffen nach Hause bringen, naja, eigentlich Zimmer, ach, scheißegal"

Unter dem besorgten Blick des Wirtes trägt Ming mit gefährlich schwankenden Schritten Akiza nach oben zu den Gästezimmern. An der letzten Stufe scheint sein Herz wie wild zu rasen und er fragt sich ob das Mädchen auf seiner Schulter womöglich Tonnen wiegt.
Nach etlichen Versuchen den Schlüssel im Schloss zu versenken öffnet Ming schließlich die Zimmertür und geht geradwegs auf das frisch gemacht Bett zu. Das Gemach ist nichst besonderes, spartanisch eingerichtet aber sauber. Sanfter als vorhin lässt er Akiza von seiner Schulter gleiten bis die Alkoholleiche zum Ausnüchtern bereit auf dem Bett liegt. Bedenkenlos dreht sich Ming um und geht zur Tür um nebenan sein eigenes Zimmer zu beziehen.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 4. Aug 2011, 14:29

Mühsam versuchte Akiza noch ihren Oberkörper aufzurichten und sich auf ihre Hände zu stützen. Mit einem zarten Lächeln auf ihren Lippen blickte sie Ming hinterher. Sollte sie ihm noch danken? Oder sah er diese Geste schon als selbstverständlich an? Akiza wusste es nicht, dennoch sah sie es für richtig sich zu bedanken. "Danke Ming..," Sie ließ sich wieder aufs Bett fallen und schloss ihre Augen, kuschelte sich gemütlich in das Kissen, welches unter ihrem Kopf lag. "Du hast wirklich etwas gut bei mir.."
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 4. Aug 2011, 14:48

Ein seltsames Brummen, Surren und Klopfen dringt an Mings Gehör und weckt ihn aus einem nicht sehr erholsamen Schlaf. Er wagt es nicht die Augen zu öffen, dafür sind die Lider noch zu schwer und das Pochen in seinem Kopf zu stark.

//Ist das eine Fliege? Ja, das muss es sein, so eine beschissen dämliche Fliege die wie wanhsinnig immer wieder gegen das Fenster kracht. Das darf doch wohl nicht wahr sein!//

Mit einem tiefen Murren dreht er sich auf die andere Seite, zur Wand, weg von diesem Fenster und dessen Fliege. Sein Brummschädel verrät ihm auf Anhieb, dass er gestern wiedermal einen über den Durst getrunken hat. Doch warum, und wo ist er überhaupt? Nur einen winzigen Spalt öffnet er die Augen und dreht den Kopf um etwas von dem Raum erkennen zu können in dem er sich befindet. Das Zimmer wird vom Fenster aus schon voll beleuhtet. Das sagt immerhin etwas über die Zeit aus. Der nächtse Gedanke ist die Erinnerung an das Zimmer. Er ist im Gasthaus zum lächelnden Drachen in Cynas. Zeit und Ort sind jetzt halbwegs klar, doch warum das Gesaufe?

//Achja stimmt, ich bin mit dieser Akiza hier und das Weibsstück hat mich zum Saufen herausgefordert//

Er dreht den Kopf noch etwas weiter um zu sehen ob sie nicht zufällig neben ihm liegt. Nichts. Irgendwie beruhigt verkriecht sich Ming unter der Decke und lässt seine Gedanken wieder in den Untiefen eines Halbschlafes versinken.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 4. Aug 2011, 15:05

Die Sonnenstrahlen des nächsten Morgens kitzelten Akiza aus ihrem Schlaf. Etwas mürrisch zog sie ihre Decke über den Kopf, murmelte noch sich im Halbschlaf befindet, irgendwelche unverständlichen Laute. Aus vielen kleinen Erinnerungsfetzen versuchte sie irgendwie den Verlauf des gestrigen Abends zu rekonstruieren. Das sie mit Ming getrunken hat wusste sie noch. Aber... wie war sie dann in ihr Bett gekommen? Und warum fühlte sie sich so, als ob sie etwas getan hatte, was sie nicht hätte tun sollen? "Oh Akiza... Wie soll dir das alles weiterhelfen..."
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 4. Aug 2011, 20:19

Keine zehn Minuten später ist Ming schon auf dem Weg nach unten, nur spärlich bekleidet in seinen schmuddeligen kurzen Hosen. Die Gaststube beherbergt bereits die ersten seltsamen Gestalten, allesamt Stammgäste. Die handvoll Leute kennen Ming bereits und sind deshalb nicht überrascht den verkaterten jungen Mann hier anzutreffen. Es wäre nicht das erste mal, dass Ming sich nach einer durchzechten Nacht ein deftiges Frühstück genehmigt, und als hätte der Wirt seine Gedanken gelesen steht selbiges bereits fix und fertig am Thresen, dazu einen großen Krug mit Wasser. Auch der dicke Gastwirt ist es bereits gewohnt und hat schon bei den ersten hörbaren Schritten im oberen Stockwerk damit begonnen alles herzurichten, denn nichts ist schlimmer als ein verkaterter Ming.

>Na? Alles fit im Schritt?< begrüßt ihn der Wirt mit einem grollenden Lachen und einem hochroten Kopf.

"Ach Dogha, halt einfach die Klappe und lass mich in Ruhe frühstücken" Erschöpft lässt Ming seinen geschundenen Körper auf den Barhocker fallen und beginnt müde und langsam damit sein Katerfrühstück einzunehmen, gebratenen Reis mit Gemüse und einer pikanten Sauce.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 4. Aug 2011, 21:38

Es dauerte nicht lange, ehe Akiza sich aus dem Bett gekämpft hatte und in Richtung der kleinen, spärlichen Dusche trabte. Nach einer langen Nacht war es das Erste, was sie stets tat: Die Dusche anmachen und einen eiskalten Schauer über ihren Körper regnen lassen. Jeder andere Mensch wäre wohl schreiend rausgesprungen, doch Akiza selbst war gegen solche Temperaturen immun. Ihr Körper hatte schon lange eine Resistenz gegen jegliche Art der kalten Temperaturen entwickelt. Dies lag vor allem an ihrem Bluterbe. Wäre ja schön blöd wenn sie wegen ihrer eigenen Technik Schaden davontragen würde. Kaum war sie fertig und hatte sich abgetrocknet, griff sie nach eine ihrer Schriftrollen und befreite den versiegelten Inhalt. Ein kurzärmliges, rückenfreies silbriges Top mit einigen gestickten Verzierungen, schwarze Seidenstrumpfhosen und einen Rock, der in der selben Farbe gehalten war, wie ihr Top. Mit ihrem Handtuch trocknete sie noch einmal ihre Haare ordentlich ab, ehe sie in ihre Stiefel schlüpfte und ihr Zimmer verließ. Die Treppe hinab, den Geräuschen des Gasthauses folgend, fand sie sich wieder im Eingangsbereich wieder - dort, wo sie gestern mit Ming getrunken hatte. Und genau dieser Ming saß schon auf einem der Barhocker saß und zu frühstücken schien. "Katerfrühstück...", schoss es ihr sofort durch den Kopf. Armer Ming. Im Gegensatz zu ihm ging es Akiza um einiges besser. Sie vertrug zwar nicht soviel, dafür hatte sie meistens keine Probleme mit einem heftigen Kater am nächsten Morgen. Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen - und den Augen der anwesenden Gäste im Rücken - marschierte sie direkt auf den Barhocker, der neben Ming frei war und platzierte sich auf selbigen. "Morgen Ming."
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 5. Aug 2011, 21:14

Im Gegensatz zu den anderen Gästen ist Akizas haut- und figurbetontes Auftreten für Ming bereits ein gewohnter Anblick. So mustert er sie nur kurz und wendet sich dann wieder seinem Frühstück zu.

"Na? Gut geschlafen du alter Suffkopf..."

Die Zeit bis zu Akizas Erscheinen hat Ming genutzt um den Ablauf des gestrigen Abends Stück für Stück zu rekonstruieren. Zuerst hat sie ihn provoziert und Fragen gestellt über Dinge die sie im Grunde nichts angehn. Dann wollte er gehen aber sie hat es mit einem fiesen Stich in eine seiner Achillessehnen geschafft ihn zum Bleiben zu bewegen. Alkohol, der Grund und die Lösung für alle Probleme. Die restliche Zeit haben sie ordentlich gebechert und wahrscheinlich wollte sie einem betrunkenen Ming das ein oder andere Geheimnis entlocken. Alles was danach geschehen ist befindet sich noch hinter dicken sakegeschwängerten Nebelschwaden. Anders gesagt, Ming hat bis jetzt keien Ahnung was er am Ende des Saufgelages gesagt oder getan hat.

//Verdammt, was ist am Ende bloß passiert? Ich weiß nur noch, dass wir zur selben Zeit rauf gegangen sind... Moment mal, ich habe sie raufgetragen!//

"... und Verlierer?"
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Cyans Stadt"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron