Homepage


Neue Beiträge


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
17. Aug 2018, 20:09
Yahoo [Bot]
13. Jan 2018, 10:46
MSNbot Media
15. Mai 2017, 21:11
YaCy [Bot]
27. Feb 2017, 09:33
Alexa [Bot]
13. Aug 2016, 00:57


Kategorien

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Gasthaus zum lächelnden Drachen

Die Hauptstadt im Reich des Ordens

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 31. Jul 2011, 21:48

Irgendwie begann es sie zu nerven, dass sämtliche Menschen hier glaubten, das Schicksal würde alles vorher bestimmen. Manchmal musste sie sich stark zurückhalten, nicht laut zu werden. Es würde keine guten Eindruck hinterlassen. "Ich glaube eher nicht, dass mir dieser Weg vorherbestimmt ist." Ihre Nackenhaare stellten sich auf, als die Worte aus ihr gesprudelt waren. Warum zur Hölle fing sie jetzt auch schon an so zu faseln? Anscheinend war das Gedankengut des Ordens stark ansteckend. Sie musste unbedingt aufpassen! "Ansonsten hätte er mir doch kein eigenes Zimmer besorgt." Sie grinste Ming an. Ja, es machte ihr Spaß Ming ein wenig zu reizen. Irgendwie war es gut, wenn er Emotionen zeigte - Egal von welcher Natur sie waren. "Aber ich vermute mal, dass es unserem Ming vorherbestimmt ist, einem unwissenden Mädchen einen Anstoß auf ihrem Weg zu geben."
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 31. Jul 2011, 22:04

Einem Mädchen einen Anstoß geben, das kann man auch missverstehen. Unmissverständlich hingegen ist Mings Erkenntnis, dass er die Kunoichi aus Konohagakure wohl nicht so schnell loswerden wird. Er hat sie aus ihrem alten Leben befreit, irgendwie zumindest, nach Cynas geführt und womöglich denkt sie sogar er sei jetzt fpr sowas wie ihre geistiger Erlöser. Solch einen verzwickten Umstand hat Ming nun wirklich nicht eingeplant.

"Also gut, du willst also, dass ich dir sage was du jetzt anstelle sollst mit deinem neuen Leben? Vielleicht wäre es hilfreich zu wissen wie du vorhastdiese Welt zu verbessern, wie du so schön gesagt hast"

>Ich sage ja, es ist einfach vorherbestimmt, dass du sie leitest und sie an deiner Seite weilt< Wieder unterbricht der dicke Gastwirt das Gespräch der beiden, verschwindet aber nach einem bösen Blick Mings sofort einige Meter weiter zu einem großen Stapel nassen Geschirrs. Hoffentlich haben sie jetzt Ruhe vor diesem allzu neugierigen Mann.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 31. Jul 2011, 22:15

Akiza überlegte einige Augenblicke. Die Wahrheit konnte sie ja ihm nicht sagen, ansonsten wäre sie schnell zu einer Kriegsgefangenen geworden. Also musste ihr schnell irgendwas einfallen. Sie wollte immerhin nicht vollkommen dumm darstehen. Dennoch... Ihr fiel einfach kein Ansatz ein, unter welchen sie die Welt verändern würde. Eine friedliche Lösung des Konfliktes wäre ihr natürlich am liebsten, ihrem Verstand war aber klar, dass dies eine reine Utopie war. "Wenn ich ehrlich bin... habe ich keinen Ansatz, der alleine ausführbar wäre. Und zu einem friedlichen Zusammenschluss oder eine Kapitulation der Allianz wird es nie im Leben kommen..." Sie lächelte etwas schüchtern, blickte Ming einige Zeit ruhig an. Jetzt hatte sie die perfekte Gelegenheit herauszufinden, was Ming für einen Plan verfolgte.
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 31. Jul 2011, 22:41

Über Mings Züge huscht ein kurzes lechzendes Grinsen, wie ein Schatten, kaum bemerkbar.

"Nein, zu einer friedlichen Lösung wird es mit Sicherheit nicht mehr kommen. Krieg zieht auf, und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis sich alle gegenseitig die Köpfe einschlagen. Dann wird es wieder geschehen, wie so oft zuvor, die gesamte Welt, wie wir sie kennen, wird von Krieg, Chaos, Leid und Tod überrollt. Es wird solange andauern bis die Menschen erkennen was sie sich selbst grausames angetan haben. Darauf folgt dann Frieden, idealer Nährboden für den nächsten Konflikte. Es ist eigentlich egal wer gegen wen kämpft, welche Idee gegen eine andere, immer sind es alle, die darunter zu leiden haben. So, und nicht anders, war es bisher immer. Aber mit diesem Krieg wird sich alles ändern. Beide, der Orden des Einzig-Wahren-Weges und die Allianz der Shinobi, sie werden dazu betragen dieses, mein, Ziel zu erreichen"

In seiner von Zorn und Trauer getriebenen Raserei, nach außen hin unbemerkbar, hat Ming ein kleines Wörtchen übersehen, nur wenige Buchstaben, die ihm unter Umständen zum Verhängnis werden könnten, sollten sie der falschen Person zu Ohren kommen.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 31. Jul 2011, 22:51

Akiza war es natürlich nicht entgangen, was Ming dort gerade von seinen Lippen gebracht hatte. Er stand auf der Seite des Ordens, schien aber zeitgleich wieder als dritte Partei etwas zu planen. Und genau über diesen Plan musste sie mehr wissen! Die Alarmglocken ihres Instinktes bimmelten schrill. Sollte sie mit ihrer Vermutung richtig liegen, war der Orden nicht einmal das größte Problem was der Allianz gegenüberstand. Vorsichtig blickte Akiza um sich, stellte sicher, dass niemand die Aufmerksamkeit auf sie gelenkt hatte. Glücklicherweise war jeder in irgendein Gespräch verwickelt, sodass Akiza freie Bahn hatte. "Darf man denn erfahren, was dein Ziel genau ist?" Ihre Stimme war leise, sodass Ming sie nur hören konnte. Sie wollte nicht unbedingt, dass jemand anderes von diesem Gespräch Wind bekam. Es wäre weder gut für sie, noch für Ming.
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 31. Jul 2011, 23:07

Mings Augen weiten sich auf Akizas Frage hin und er sieht sie für einen Herzschlag lang erschrocken und überrascht an. Hat er etwa laut gedacht? Ist ihm dieses kleine Wort tatsächlich aus dem Mund gerutscht? Oder ist es nur ein Zufall, dass die Kunoichi eben genau nach seinem Ziel fragt. Ihm fehlt die Zeit dem Umstand nachzugehen, er muss jetzt schnell reagieren um nichts zu gefährden.

"Mein Ziel ist das selbe wie deines, ich will die Welt verändern und verbessern, so wie der Orden des Einzig-Wahren-Weges"

Mit dieser Antwort hat er weder gelogen noch die Wahrheit gesagt, und kaum hat Ming die rettenden Worte ausgesprochen sieht auch er sich unauffällig um. Nein, sie sind sicher, sogar der viel zu neugierige Wirt ist weit außer Hörreichweite.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 31. Jul 2011, 23:15

"Wenn dem so ist..." Akiza füllte sich ihren Tonbecher mit Wasser voll und trank ihn sofort darauf aus. Schien beinahe so, als hätte sie ihn mit ihrer Frage überrumpelt. Sie war also auf dem besten Weg, solange er sich nicht bedrängt fühlte. Das könnte alles wieder ändern. "Wir beide wissen doch genau, dass dein Ziel mit dem des Ordens nicht übereinstimmt", flüsterte sie leise und legte ihre Hand vorsichtig auf sein Handgelenk. "Warum erzählst du mir nicht einfach, wie genau du die Ziele der zwei Parteien nutzen willst um dein Ziel zu erreichen." Sie grinste keck und umfasste für einen kurzen Augenblick seinen Arm, so fest, dass sie ihn im Griff hatte, es aber nicht Schmerzen konnte. Ihre Augen suchten seine, fixierten sie und blickten ihn eindringlich an. "Vielleicht kannst du mich ja für deine Pläne gewinnen."
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 31. Jul 2011, 23:28

Erneut huscht ein Schatten über Mings Gesicht, doch dieser ist voller Kälte und Härte, und mit ebensolchen Augen blickt er tief in die von Akiza.

"Ich bin ein Archivar des Ordens des Einzig-Wahren-Weges. Ich werde meinen Teil dazu beitragen diese Welt für immer zu verändern, nicht mehr, nicht weniger"

Kühl und emotionslos hat Ming diese, wie auswendig gelernte, Worte ausgesprochen, so als sei er nicht er selbst, sondern nur eine Puppe der man diesen Satz eingelernt hat. Die einzige Regung seinerseits sind die bis zum zerreissen angespannten Muskeln des Armes den Akiza so selbstsicher umfasst hält.
Sie hat den Fehler gemacht ihm zu nahe zu kommen, in zweierlei Hinsicht, den bewusst festen Griff um seinen Arm - für Ming wie ein offener Angriff - und anderer seits die Frage. Sie ist ihm auf den Fersen? Was will sie von ihm? Ist diese Frau vielleicht doch ein Spion? Vom Orden oder von der Allianz?

//Wer zum Geier ist sie?!!//
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Akiza Shihoin » 31. Jul 2011, 23:36

"Dafür, dass du ein Archivar bist, gibst du aber peinlichst darauf acht, dass niemand dich bei unserem Gespräch belauscht..." Sie lockerte ihren Griff einen Moment und blickte ihm weiterhin selbstsicher entgegen. Die Situation spannte sich langsam an und Akiza wusste genau, dass der nächste Satz ein falscher sein könnte. Sie durfte nicht sein Misstrauen erwecken! Wobei es dafür, seinem Blick entsprechend, zu spät sein konnte. "Du kannst den Soldaten oder Bewohnern der Ordensgebietes vielleicht etwas vormachen, Ming. Aber nicht einer ehemaligen Kunoichi aus Konoha. Du kannst mich nicht mit dieser einfachen Ausrede abwimmeln." Grinsend verschränkte sie ihre Arme unter ihrer Brust, der Blick wurde herausfordernder. "Oder sollte ich einigen Mitgliedern des Ordens davon berichten, dass du die ihre und die Ziele der Allianz nützt, um dein Ziel zu erreichen?"
Bild
Benutzeravatar
Akiza Shihoin
Chūnin
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.2011
Wohnort: Konohagakure
Geschlecht:

Re: Gasthaus zum lächelnden Drachen

Beitragvon Ming » 31. Jul 2011, 23:58

Kaum hat sich Akizas Griff gelockert zieht Ming den Arm schlagartig zurück und sieht sie finster an.

"Auch wenn dem so wäre, wem würde man wohl Glauben schenken? Einem seit Jahren treuen Ordensmitglied oder einer frisch übergelaufenen Kunoichi? Aber was solls? Was rege ich mich denn überhaupt auf, es ist sowieso alles schon vorherbestimmt"

Mit diesen Worten erhebt sich Ming von seinem Barhocker und nimmt seinen Zimmerschlüssel zur Hand. Der Wirt wird sofort von der hastigen Bewegung angelockt. >Ming, hast du schon vor zu gehen? Dabei wollte ich noch den neuen Sake aus dem Keller holen, der soll eine wahre Rarität sein< Abweisend winkt der junge Mann ab. "Ist schon gut, morgen ist auch noch ein Tag" Mit einem Schulterzucken und ohne ein weiteres Wort wendet sich der Gastwirt wieder ab und geht seiner Arbeit nach, er weiß, dass Mings kalter Tonfall jegliche weitere Unterhaltung im Keim ersticken würde.

Bevor sich der junge Mann auf dem Weg zu den Gästezimmern macht beugt er sich zu Akiza und flüstert ihr folgende Worte ins Ohr.

"Ein Wort von mir und du würdest für immer verschwinden"

Noch ein kurzer aber intensiv kreuzender Blick und Ming dreht sich um.
Benutzeravatar
Ming
Adming
 
Beiträge: 1742
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Cyans Stadt"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron