Homepage


Neue Beiträge


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
17. Aug 2018, 20:09
Yahoo [Bot]
13. Jan 2018, 10:46
MSNbot Media
15. Mai 2017, 21:11
YaCy [Bot]
27. Feb 2017, 09:33
Alexa [Bot]
13. Aug 2016, 00:57


Kategorien

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Yugakures dunkler Wald

Das Umland bzw. die heißen Quellen von Yuga

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Der Orden des Einzig-Wahren-Weges » 8. Nov 2011, 21:14

[Beardsley, Sophia]

Mit einem selbstgefälligen Lächeln tritt Beardsley einen Schritt nach hinten während seine kleine Privatarmee sich vor ihm aufstellt. Sophia, die Anführerin seiner Leibwache, steht unbewegt mitten im Tross und murmelt immer noch mit geschlossenen Augen vor sich hin. Sie formt zwar immer wieder Fingerzeichen, doch scheint es keine ersichtliche Wirkung zu zeigen.
Die größten und stärksten der Soldaten stellen sich in die erste Reihe, völlig unbewaffnet. Auf Befehl Beardsleys strecken sie dem herannahenden Feind ihre Unterarmschützer entgegen aus denen plötzlich mannshohe, transparent blau schimmernde Schilde hervorkommen. Im Hintergrund bereiten die Ninja unter seinen Soldaten ein Dotonjutsu vor. Ehe Hitomi sich versieht schießen diverse Felssäulen aus der Erde und versuchen sie zu erschlagen.
Eine Welt! Eine Zukunft!
Benutzeravatar
Der Orden des Einzig-Wahren-Weges
Genin
 
Beiträge: 134
Registriert: 05.2010
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Hitomi » 9. Nov 2011, 19:33

Hitomi, Blitz

Hitomi bremste abrupt ab. Geschickt wich sie den ersten Felssäulen aus indem sie zur Seite sprang. Während sie den Säulen auswich, hörte sie Blitz in ihren Gedanken fluchen. Blitz //pass auf, ich setzte mein Genjutsu ein…mach es spannend und dann versteck dich//

Hitomi nickte unmerklich, während sie der nächsten Felssäule auswich. Im Unterholz starrte Blitz konzentriert auf das Geschehen, während Hitomis Bewegungen leicht ungeschickt wurden.

Hitomi sprang über die nächste Säule als eine zweite frontal auf sie zuschoss. Hitomi //jetzt//. Blitz Augen verfärbten sich und schienen für einen Moment weiß zu sein. Leichter Nebel zog über der Lichtung auf, während Hitomi es nicht schaffte der zweiten Säule auszuweichen. Sie wurde getroffen und zurückgeschleudert, kam aber wieder auf die Beine, als eine dritte Säule auf sie niederkrachte. Benommen schaffte sie es einen tödlichen Treffer auszuweichen, doch zu ihrem Entsetzten steckte ihr Fuß nun in einer Felsspalte und trotz großer Anstrengung schaffte sie es nicht sich zu befreien. Wütend knurrte sie, doch je mehr sie an ihrem Fuß zog, desto mehr ries ihre Haut auf und Blut tränkte die Erde. Hitomi blickte auf, in der Hoffnung, dass nicht noch mehr Säulen auf sie zuschossen und sie es nicht mehr schaffte auszuweichen.

Dies waren die Szenen die zumindest die Truppen des Ordens sahen. In Wahrheit hatte Hitomi sich leichtfüßig von der 2ten Säule abgestoßen und wurde durch den Schwung direkt in die dichten Äste eines Baumes befördert, dort wartete sie nun ab was geschehen würde.

Währenddessen weitete Blitz sein Genjutsu aus, aber nur auf die Soldaten die den Schutzschild aufrecht hielten. Die Soldaten spüren ein leichtes Ziehen, ein Zeichen für ankommende Kopfschmerzen, doch mit jeder Sekunde die vergeht werden die Schmerzen größer bis sie kaum mehr auszuhalten sind. Es fühlt sich an als würden tausend kleine Nadeln oder Blitze von innen gegen ihren Schädel drücken.
Ich spüre, wie ich mich verändere,
wie sich meine Sinne schärfen,
ich höre dich, rieche dich,
lange bevor ich dich sehe.
Benutzeravatar
Hitomi
Jōnin
 
Beiträge: 845
Registriert: 04.2009
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Misaki » 10. Nov 2011, 21:16

Die weißhaarige Shinobi verfolgte gespannt das Gespräch zwischen Hitomi und dem Mann namens Beardsley. Er war Außenminister des Ordens. Beardsley sprach davon das sich Hitomi im Namen des Dorfes erbeben sollte damit das Gemetzel ein Ende findet und auch das die Ermordung des Fürsten von unseren Leuten geplant worden sei.

Hitomi war über diese Aussage sichtlich wütend. Sie sagte danach der sie es nicht erlauben könnte das diese Lügen den Wald verlassen und das niemand überleben dürfte. Dies war sozusagen Misaki´s Stichwort.

Die Satokage stürmte auf den Außenminister zu, während sich seine kleine Armee schützen vor ihn stellen. Die größten standen in der ersten Reihe. Sie waren unbewaffnet, aber aus ihren Armschützern kamen blaue transparente Schilde. Die Shinobi die dahinter waren breiteten Dotonjutsu vor.

Plötzlich schossen Felssäulen aus der Erde, die versuchten Hitomi erschlagen. Sie wich der ersten Felssäule. Misaki stand bereits am Rand der Lichtung. Die Weißhaarige wollte sich schon aufs Schlachtfeld werfen, als sie sah wie Hitomi fast unmerklich nickte, deshalb verweilte sie weiterhin auf den Ast auf den sie stand.

Hitomi wich der nächsten Säule etwas ungeschickt aus, doch auf die darauf Folgende stieß sie sich leichtfüßig ab und landete in dichten Ästen. Einige der Soldaten fasten sich an den Kopf.
"Eine Genjutsu", bemerkte Misaki. Nun hieß es abwarten wie die Gegner darauf reagieren wird.
Mit ihren kleinen Hand
pflanzte sie behutsam und sanft
die wünderschönen Scheingoldkolben
Benutzeravatar
Misaki
Spezial-Jōnin
 
Beiträge: 323
Registriert: 06.2009
Wohnort: Im Hundekörbchen, weil aufs Sofa darf ich nicht.
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Der Orden des Einzig-Wahren-Weges » 14. Nov 2011, 22:07

[Beardsley, Sophia]

Keiner der Soldaten bricht in Jubel aus als Hitomi von dem zermalmenden Doton-Jutsu erschlagen wird. Sie haben alle schon gegen genügend Ninja gekämpft um zu wissen, dass sie oft nicht so tot sind wie es den Anschein hat - erst recht nicht wenn es sich um einen Kage handelt. Gebannt und voller Konzentartion fokusieren die Ordenssoldaten die Reste der Doton-Technik. Außer dem prasselnden Regen ist kein Geräusch zu hören, nur ein gelegentlicher Donner zerreisst den Himmel über ihnen. Interresiert stellt sich Beardsley auf seine Zehen um so viel wie möglich mitzubekommen, wagt er es nicht auch nur einen Meter aus seinem sicheren Versteck rauszukommen.
Die Ruhe durchbrechend berichtet ein groß gewachsener Mann der Verteidigungslinie von plötzlich aufkommendne Kopfschmerzen. Fragend blickt er in Beardsleys und Sophias Richtung, während seine Kameraden ihm nickend zustimmen. Auch Beardsley selbst verzieht sein Gesicht zu einer unzufriedenen Grimasse, warum müssen diese Ninja immer solch niederträchtigen Tricks benutzen?
Sophia, ihre Sensorfähigkeiten nutzend, hat Hitomi bereits seit ihrem 'Verschwinden' geortet und arbeitet an der Auflösung des Genjutsu. Immer noch mit geschlossenen Augen streckt sie schlagartig die Arme von sich und entsendet eine Art Chakrawelle - das Genjutsu ist gebannt. >Der Kage aus Yugakure befindet sich im Geäst dieses Baumes dort!<
Kaum hat Sophia mit einer Handbewegung die Richtung angegeben stürmen drei der Soldaten auf besagten Punkt zu, vor sich ihr Chakraschild. Im Hintergrund arbeiten weiterhin die Ordensninja und lassen erneut Steinsäulen aus der Erde schießen gen Hitomis Position.
Sophia formt indessen wie verrückt zig Fingerzeichen.
Eine Welt! Eine Zukunft!
Benutzeravatar
Der Orden des Einzig-Wahren-Weges
Genin
 
Beiträge: 134
Registriert: 05.2010
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Hitomi » 21. Nov 2011, 20:42

Hitomi, Blitz

Schneller als gedacht, hatten die Ordensleute das Genjutsu durchbrochen. Während Blitz noch leise fluchte, hatte Hitomi schon wieder ein paar Fingerzeichen geformt. //Zeit für ein paar Jutsus...Raigeki no Yoroi // Hitomi hüllte sich in ihre Blitzrüstung und sprang dann vom Baum, den drei Soldaten entgegen.

Blitz //Auch wenn du dir Chakra sparst, weil es gewittert, du solltest doch überlegt vorgehen//

Hitomi verdrehte nur die Augen, änderte im letzten Moment ihren Kurs und lief an den drei Soldaten vorbei //Hoffen wir, dass Misaki sie mir vom Leib hält//

Geschickt wich Hitomi ein paar Steinsäulen aus und blieb dann direkt vor der Gruppe mit dem Schutzschild stehen. Sie grinste die Gruppe an, dann streckte sie eine Hand in den Himmel //Hiraishin ...einmal anders// Während in dem hochgesteckten Arm ein Blitz einschlug, streckte Hitomi ihre andere Hand aus und berührte leicht das Schild, dann leitete sie den Blitz durch ihren Körper hindurch und direkt auf den Schild. Hitomi /hoffen wir das das klappt// Anders als bei körperlichen Gegner wurde dabei die Geschwindigkeit des Blitzes weder vermindert noch abgeschwächt, da er nicht Fleisch und Muskeln durchdringen musste, aber wer wusste schon wie das Jutsu auf einen Schild wirken würde.
Ich spüre, wie ich mich verändere,
wie sich meine Sinne schärfen,
ich höre dich, rieche dich,
lange bevor ich dich sehe.
Benutzeravatar
Hitomi
Jōnin
 
Beiträge: 845
Registriert: 04.2009
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Der Orden des Einzig-Wahren-Weges » 22. Nov 2011, 11:42

[Beardsley, Sophia]

Die Schilde schützend vor sich haltend und ihre Waffen fest im Griff bereitet sich die Vorhut auf den Zusammenprall mit dem Kage aus Yugakure vor. Fest entschlossen Hitomi zu stoppen verlagern sie ihren Stand um so ein schwer zu überwindendes Bollwerk zu schaffen. Doch alles kommt anders als gedacht, Hitomi zieht an dem Dreier-Trupp vorbei und stürmt, umhüllt von tödlichen Blitzen, auf die Hauptstreitmacht zu.
Auch diese Männer bereiten sich auf ihre Verteidigung vor, und obwohl ihre speziellen Chakraschilde dazu gedacht sind Ninjatechniken aufzuhalten ist der Angriff eines Kage doch eine Nummer zu groß. Der Schild des unglückseeligen Soldaten beginnt durch die Überladung zu flackern bis er schließlich von einem Moment auf den anderen verschwindet.
Ein kurzer Schmerzensschrei entfährt dem Soldaten und er fällt, seinen linken Arm schützend haltend, zurück. Sofort wird die Lücke in den Reihen wieder gefüllt und seine Kameraden rücken heran um Hitomi mit ihren Waffen anzugreifen.
Indessen lauert Beardley im Hintergrund und ist äußerst beeindruckt von Sophias Erfindungen.
Eine Welt! Eine Zukunft!
Benutzeravatar
Der Orden des Einzig-Wahren-Weges
Genin
 
Beiträge: 134
Registriert: 05.2010
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Misaki » 6. Dez 2011, 13:07

Es dauerte nicht lange und schon war die Genjutsu gebrochen, doch Hitomi wartete nicht lange mit ihrem nächsten angriff. Sie stürmte auf die Masse zu und eine Vorhut von drei Männer kam ihr entgegen, denen sie im letzten Moment noch auswich und zur Haupttruppe vorbrach. //Das heißt die gehören mir//, dachte sich Misaki.

Die weißhaarige Chunin schnappte sich ihr Schwert und zog es in der Mitte auseinander. Nun hatte sie Zwei. Sie aktivierte Ho Kunai Kuchiyose no Jutsu sodass die Klingen der Schwerter zu brennen begannen. Sie atmete einmal tief durch bevor sie ihren Gegner entgegen sprang.
Mit ihren kleinen Hand
pflanzte sie behutsam und sanft
die wünderschönen Scheingoldkolben
Benutzeravatar
Misaki
Spezial-Jōnin
 
Beiträge: 323
Registriert: 06.2009
Wohnort: Im Hundekörbchen, weil aufs Sofa darf ich nicht.
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Hitomi » 11. Dez 2011, 19:36

Hitomi + Blitz

Hitomi grinste zufrieden, als der Schild fiel. Hitomi zückte schnell 1 Kunai, damit sie auch etwaige Klingen abwehren konnte und stürmte dann, immer noch in ihrer Raitonrüstung gehüllt den nachrückenden Soldaten entgegen. Mit dem Kunai in der rechten Hand konnte sie nun Schwertklingen abwehren, während sie mit ihrer linken immer noch Blitze aus der Umgebung sog, die ihre Raitonrüstung stärkten. Sollte einer der Soldaten ihrer linken Hand zu nahe geraten, musste er befürchten von einem Blitzschlag getroffenzu werden, da sie die Blitze eigentlich sammelte um ein viel gefährlicheres Jutsu auszuführen.

Lachend stürtze sich Hitomi auf die Soldaten und genoss den kühlen Regen, der ihre Haut abkühlte. Es schien als würde der Himmel selbst Hitomis kampf unterstützen, da immer mehr Blitze die Nacht zerissen und Hitomis linke Hand dadurch immer greller leuchtete, so dass es kaum noch auszuhalten war.
Ich spüre, wie ich mich verändere,
wie sich meine Sinne schärfen,
ich höre dich, rieche dich,
lange bevor ich dich sehe.
Benutzeravatar
Hitomi
Jōnin
 
Beiträge: 845
Registriert: 04.2009
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Der Orden des Einzig-Wahren-Weges » 27. Jan 2012, 15:56

[Beardsley, Sophia]

Es schien als würde der Kampf zwischen dem Orden und Yugakure immer ernster zu werden. Man würde wohl auch bald sehen ob der Orden die besser Abwehr hat oder der Kage aus dem Dorf das versteck in den Heissen Quellen liegt denn stärker Angriff.

Der starke Regen verwandelt die kleine eben im Wald von Yugakure immer mehr in eine kleines Schlammfeld denn durch die Doton-Jutsu wurde die Erde schon stark aufgelockert.

Im Zentrum des Orden befindet sich immer noch Beardsley, Sophia die nur darauf warten bis Hitomi oder ihre Mitstreiter also Misaki und Blitz einen Fehler machen.
Es scheint fats so als würde Sophia sich sicher zu sein das Hitomi keine Jutsu beherrscht das ihre Barriere zerstören könnte.

Doch immerhin musste der Orden nun schon mal Soldaten nach Draußen Schicken wo Hitomi und Misaki keine Problem haben werden sie zu Besiegen doch was nützt ihnen das schon wenn sie nicht den Gefährlichen Kern angreifen können.

Die drei Orden Soldaten die Hitomi nicht stoppen konnten haben keine Zeit mehr zurück in die Barriere zu gehen denn da auf sie wartet schon Misaki mit zwei brennenden Schwertern.

In einer dreier Formation rennen die Soldaten nun mit ihren Schwertern auf Misaki zu dabei wechseln sie immer wieder sie Position bevor sie dann gleichzeitig Angreifen.
Dabei greifen zwei von der Seite an und einer Stick gerade von vorne auf Misaki zu. Sollte sie also die beiden Schwerter zu ihrer linken und rechten Seite abwehren würde sie vom dritten Soldaten durchbohrt werden.

Vor Hitomis Füssen liegt nun ein Soldat des Ordens der sich mit Schmerzverzehrten Gesicht seinen Arm hält und nicht mehr aufstehen kann.
Die anderen Soldaten müssen wenige Meter entfernt zusehen wie ihr Kamerad nur darauf warten kann das Hitomi ihn töten.
Doch sie richten ihre Waffen auf Hitomi und warten nur darauf das sie noch einige Meter aus sie kommt um sie zu töten.
Bei jedem Blitz der denn Himmel durchzieht dröhnt ein lauter Donner durch das Gelände dieser Schlacht. Die Blitze lassen auch die Waffen des Orden funkeln als wäre es Spiegel.
Eine Welt! Eine Zukunft!
Benutzeravatar
Der Orden des Einzig-Wahren-Weges
Genin
 
Beiträge: 134
Registriert: 05.2010
Geschlecht:

Re: Yugakures dunkler Wald

Beitragvon Hitomi » 5. Feb 2012, 17:51

Hitomi + Blitz

Hitomi stürmte weiter vor. Links und rechts von Hitomi mussten die Soldaten immer wieder Schläge einstecken, während ihre linke Hand immer heller leuchtete. Als sie schließlich genügend Blitze angezogen hatte formte sie ihre Fingerzeichen und flüsterte Raikyuu no Jutsu, Ein kleiner Ball der aber schnell an größe gewann entstand nun. Hitomi bewegte sich schnell auf ihr Hauptziel zu, Beardsley und Sophia! Als sie nah genug an dem Schild war, hatte der kleine Blitzball schon die größe eines Fußballes angenommen. Hitomi sprang über 2 Soldaten hinweg und schleuderte den Ball mit voller Wucht auf den Schild, in der Hoffnung, dass auch dieser, wie sein Vorgänger, der Kraft mehrerer gebündelter Blitze nicht standhalten konnte.
Ich spüre, wie ich mich verändere,
wie sich meine Sinne schärfen,
ich höre dich, rieche dich,
lange bevor ich dich sehe.
Benutzeravatar
Hitomi
Jōnin
 
Beiträge: 845
Registriert: 04.2009
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Außerhalb von Yuga"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron